Gedanken und Bitten zur Corona Pandemie

Gro├čer Gott im Himmel oben, schau herab auf deine Welt,
alle Menschen, die dich loben sind vom Unheil eng umstellt.
Diese Plage hier auf Erden macht uns schwach, macht arm und bang,
wie wird wohl die Zukunft werden, viele Menschen sind schon krank.

Steh uns bei in diesen Zeiten, sei uns nah, verlass uns nicht, 
wolln in deine Obhut schreiten, sende uns ein helles Licht.
Hilf den Forschern bei der Suche, dass das Virus stark bek├Ąmpft,
und die Seuche, diesem Fluche, beim Verbreiten kr├Ąftig hemmt.

Hilf die Gei├čel zu bezwingen, rette uns aus dieser Not.
Segne du vor allen Dingen, alle die da sind schon tot.
Sende Engel die uns sch├╝tzen, die uns lehren in der Zeit
schwache Menschen auch zu st├╝tzen, f├╝hren aus der Einsamkeit.

Sch├╝tze auch die Kreaturen, von den sonst gar keiner spricht,
die in allen Konjunkturen treu erf├╝llen ihre Pflicht,
die im engsten Menschenkreise tapfer stehn und halten aus,
helfen in besondrer Weise, das nun schon jahrein, jahraus.

L├Âse uns von diesen Plagen, bleib bei uns mit deiner Macht.
Du hast selbst das Kreuz getragen, und am Schluss den Sieg erbracht.
Leite uns mit deiner Treue, dass das Unheil schnell verweht,
und den Menschen dann aufs Neue endlich wieder besser geht.

Nimm uns ab die gro├čen Sorgen, dass die Zukunft wir bestehn
und wir jeden neuen Morgen hoffnungsvoll den Tag begehn.
Mach uns froh und schenk Vertrauen, schenk uns Mut und Zuversicht,
dass wir feste auf dich bauen, geh mit uns nicht ins Gericht.

Edle sch├Âne Glockenkl├Ąnge die wir immer h├Ârten gern,
luden stets und ohne Zw├Ąnge Menschen ein von nah und fern.
Doch in diesen dunklen Zeiten klingt ihr Ruf wie Last und Pein.
Lass ihr Ruf recht laut verbreiten, Ruf der frohen Botschaft sein.

Lad uns ein in deinem Hause, wo doch einst vor dem Altar,
Lobgesang und mit Gebrause, Orgelklang zu h├Âren war.
Lass uns wieder zu dir kommen, nimm doch unser Flehen an,
das im gro├čen Kreis der Frommen jeder loben, danken kann.

 Klaus Trowe, DPSG L├╝chtringen